Direkt zum Hauptbereich

Posts

Libanon Olympisch

Für jemanden wie wir ist die aktuell laufenden Winterolympiade eher nebensächlich und gilt wahrlich nicht als das Hobby was wir verfolgen. Trotzdem möchten wir nicht unerwähnt lassen, dass aktuell -wenn auch ohne Hoffnung auf eine Medallie- drei libanesische Olympioniken in Südkorea dabei sind/waren.

Für den Libanon treten zwei Männer und eine Frau auf. Allen Behlok, Samer Tawk und Natacha Mohbat halten in vier Disziplinen die Zedernflagge hoch.

Allen Behlok hat bereits das Riesenslalom hinter sich gebracht und kam mit einer Zeit von 02:52:13 als 71. von 109 Teilnehmern ins Ziel. Am 22.02 wird dieser noch am Männerslalom teilnehmen. Behlok ist der einzige von den dreien die zweimal an den Start rangehen wird.

Samer Tawk trat im 15 Kilometer Freistil an und wurde mit einer Zeit von 47:03:04 109. von 119 Sportlern.

Natacha Mohbat trat als einzige Frau für den Libanon an. Sie startete im Frauenslalom und erreichte das Ziel mit einer Zeit von 02:12:04 als 52. von 78 Teilnehmerinnen.
Letzte Posts

21 einheimische Spieler im Nationalkader

Nationaltrainer Miodrag Radulovic hat vorerst 21 einheimische Spieler zur Nationalmannschaft eingeladen, die an einem Trainingslager innerhalb des Libanons teilnehmen sollen. Die Vorbereitungen für die einheimischen Kicker gehen bereits ab dem 20.02 los. Mit diesem Trainingslager will der Montenegriner sehen wer dann für das letzte Qualifikationsspiel am 27.03 gegen Malaysia bereit ist und am Ende auch zum finalen Kader gehören wird.
Der Kader besteht aus:
Al Ahed: Mehdi Khalil, Nour Mansour, Samir Ayass, Haitham Faour, Mohamad Haidar, Hassan "Moni" Chaito
Nejmeh: Abbas Hassan, Hassan Maatouk, Nader Matar, Ali Hamam, Maher Sabra, Kassem Zein, Hassan Jalloul
Safa: Mohamad Taha, Mohamad Zein Tahhan, Jad Nouredinne
Ansar: Mootazbellah Jounaidi, Hassan "Shibriko" Chaito, Nassar Nassar
Tadamoun: Hassan Bitar
Aleey: Ahmad Hijazi

Der Kader wird sich in etwa eine Woche vor dem Spiel mit den Legionären vervollständigen. Die libanesische Nationalmannschaft ist bereits als G…

Saad nicht mehr im Kader von Kansas

Soony Saad wurde aus dem Kader der Sporting Kansas City "gewaived", was so viel bedeutet wie aus dem Kader geschmissen und mit einer Vertragsauflösung nach Hause geschickt. Das war ein erwartbarer Schritt, da die Rückkehr zu seinem Stammverein, mit denen er amerikanischer Meister geworden ist, eher nicht unter einem guten Stern stand.

Insgesamt kann er auf eine sehr schwachen Saison zurückblicken. Saad absolvierte 12 Ligaspiele in der MLS und kein einziges davon hatte er durchgespielt. Ein einziges Mal, gegen die Real Salt Lake City konnte er mit einer Vorlage glänzen. Um an Einsatzzeiten zu kommen wurde der 25 Jahre alte Stürmer in die zweite Mannschaft zu Swope Park Rangers verliehen. Nach einem ersten ordentlichen Spiel mit einem eigenen Treffer holte sich Saad gleich im zweiten Spiel die glatt rote Karte ab.

Glaubt man den Gerüchten, wird Soony Saad wohl so schnell keinen Verein in der höchsten amerikanischen Liga finden. Ein paar Vereine aus der zweiten USL sollen sich …

Alle Augen auf Mexiko

Mexikanischen Medien Zufolge hat der libanesische Nationaltrainer Miodrag Radulovic nicht nur Interesse an Jeromino Amione, sondern auch auf den rechten Außenverteidiger José Javier Abella Fanjúl, der aktuell für Santos Laguna in der höchsten mexikanischen Liga spielt.

Abella, der auch gleichzeitig Cousin vom mexikanischen Nationalspieler Miguel Layún (ebenfalls libanesische Vorfahren) ist, spielt seit 2013 im mexikanischen Profifußball. In der Saison 14/15 wurde Abella mit Santos Laguna mexikanischer Meister und Pokalsieger. Wettbewerbsübergreifend kommt Abella Fanjúl auf 154 Partien und konnte dabei drei Treffer und elf Torvorlagen erzielen.

Einziges Problem dürfte sein, dass Abella bereits für die mexikanischen Jugendauswahlen in Pflichtspielen und -turnieren bereits unterwegs war. So gewann er 2013 mit Mexiko die U20-Nordamerikameisterschaft und war bereits Teil der mexikanischen Olympianationalmannschaft. Man müsste seine Papiere vom mexikanischen Verband zurückordern können und …

Shamsin in den Oman

Nationalspieler Feiz Shamsin wechselt in die omanische Liga zu Saham Club. Der 25-jährige Hamburger wechselt von Tripoli zum Tabellenachten der omanischen Liga. Für Shamsin wird er, abgesehen von den deutschen und libanesischen Vereinen, zum zweiten Mal im Ausland spielen.

In der abgelaufenen Hinrunde konnte Shamsin aufgrund einer langwierigen Verletzung nicht für Tripoli zum Einsatz kommen und verbrachte um die Verletzung besser heilen zu lassen bei der Familie in Deutschland.

In saisonübergreifend 56 gespielten Partien im Libanon kam der 25-jährige Stürmer auf 26 Treffer. All seine Partien im Libanon absolvierte er für die beiden Clubs aus der nordlibanesischen Stadt Tripoli.

Nach seiner Station bei Pandurii in Rumänien kommt nun also der Schritt in den arabischen Golf. Wir wünschen Feiz Shamsin alles gute und dass er auf sich aufmerksam machen kann und es in den Kader für die Asienmeisterschaft bringen kann.

فايز شمسين لاعب المنتخب اللبناني يصل السلطنة لﻹنضمام لصفوف نادي صحم واللعب…

Libanese im Talentschuppen von Standard Lüttich

Und wieder einmal haben wir ein libanesisches Talent in Europa gefunden. Es geht um Rabah Mazbouh, 17-jähriger Stürmer im Dienste vom 10-maligen belgischen Meister Standard Lüttich.

Rabah Mazbouh spielt seit Juli 2016 für Lüttich´s Jugendmannschaften. Seit dem Sommer 2017 spielt dieser als 17-jähriger in der U21, die in der höchsten Reserveliga Belgiens spielen. Und das ist schon bemerkenswert. Denn normalerweise spielen in der U21, so wie wir es in Deutschland kennen teilweise nur 19 bis knapp 21-jährige im Team.

Vor seiner Zeit in Lüttich spielte er für die Jugendmannschaften KV Oostende und FC Brügge. In der Saison 2014/2015 konnte er mit Brügge in der Jugend eine Meisterschaft gewinnen und hat so in Gesamtbelgien auf sich aufmerksam gemacht.

Die belgischen Fußballmedien im Internet geben leider sehr wenig Informationen über seine aktuellen Statistiken raus. Somit haben wir keine Informationen darüber wie seine Hinrunde verlief. Wir können aber sagen, dass er im letzten Spiel gegen…

Was macht der ehemalige Nationaltrainer Giannini?

Wir haben uns mal so frei gemacht und nachgeguckt wo sich den der ehemalige Nationaltrainer Libanons, Giuseppe Giannini nach seiner Zeit von 07/2013 bis 04/2015 im Libanon so gemacht hat.

Nachdem Giannini nicht mehr der Trainer des Libanons war, war er für ca. 22 Monate ohne jegliche ernsthafte Beschäftigung im Profifußball. Erst durch einen Vertrag bei Latina Calcio als Jugendkoordinator im Februar 2017 war der heute 53-jährige wieder im Rampenlicht, wenn auch nur im kleinen. Vermutlich noch kleineren als den im Libanon. ;-)

Doch dieser Vertrag hielt, warum auch immer, nicht lang und so schloss er sich noch im selben Jahr dem italienischen Drittligisten Racing Fondi (Vertragsbeginn 07/2017), bei denen er allerdings in sechs Ligaspielen gleich vier mal eine Niederlage einholte und nur einmal gegen Fermana gewann.

Die logische Konsequenz war die Entlassung, so dass Giannini, der ehemalige "Prinz des AS Rom", heute keine Anstellung im Vereinsfußball hat.